Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Der Rhein-Sieg-Kreis trauert um Kurt Müller – Überzeugender und geradliniger Repräsentant des Kreises

Rhein-Sieg-Kreis (rl) – „Der Rhein-Sieg-Kreis verliert eine große Persönlichkeit“, so Landrat Sebastian Schuster zum Tod von Kurt Müller aus Windeck. „Mein persönliches Mitgefühl und das des Rhein-Sieg-Kreises gilt in diesen Stunden seinen engsten Angehörigen.“ Der ehemalige stellvertretende Landrat, Kreistagsabgeordnete und Träger des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse und des Landesverdienstordens des Landes Nordrhein-Westfalen ist am vergangenen Donnerstag im Alter von 89 Jahren gestorben. 

Kurt Müller wurde für die SPD erstmals 1964 für eine Legislaturperiode und dann wieder im Jahr 1984 in den Kreistag des Rhein-Sieg-Kreises gewählt. Er gehörte diesem insgesamt fünfzehn Jahre lang an. Er arbeitete in verschiedenen Ausschüssen mit, wobei der Schwerpunkt seiner Arbeit im Planungsbereich lag. Er war aufgrund seines Fachwissens in der SPD-Bundestagsfraktion Referent für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau.

Von 1989 bis 1994 war Kurt Müller erster Stellvertreter des kürzlich erst verstorbenen Ehrenlandrats Dr. Franz Möller. „Bei unzähligen Anlässen war Kurt Müller als stellvertretender Landrat ein überzeugender Repräsentant des Rhein-Sieg-Kreises. Er hat sich mit großem Sachverstand, Zuneigung und menschlicher Wärme in besonderer Weise für den Rhein-Sieg-Kreis eingesetzt“, würdigt Landrat Schuster Kurt Müller. „Wir werden sein Andenken stets in ehrender Erinnerung bewahren.“

Für sein unermüdliches ehrenamtliches Engagement wurde Kurt Müller 1988 mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland und im Jahr 1993 mit dem Landesverdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet.

15.05.2018/218

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...