Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

„Get ready“ – Bildungskonferenz macht die Digitalisierung in der Ausbildung zum Schwerpunktthema

Rhein-Sieg-Kreis (db) – Kinder und Jugendliche bestmöglich auf die Digitalisierung in der Schul- und Berufswelt vorbereiten, das war Kernthema der diesjährigen Bildungskonferenz im Rhein-Sieg-Kreis. Dabei machten die unterschiedlichen Themen und Workshops im Rahmen der 10. Bildungskonferenz in der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg den Teilnehmerinnen und Teilnehmern deutlich, dass Digitalisierung von Anfang an fester Bestandteil der schulischen Bildung sein sollte.

Unter dem Konferenzmotto „‘Get ready!‘ Gemeinsam auf eine digitale Berufswelt vorbereiten“ nahmen rund 300 Interessierte an der Veranstaltung teil.

„Die nach wie vor wachsende Digitalisierung in der Berufswelt macht es erforderlich, unsere Kinder und Jugendlichen frühzeitig und entlang der gesamten Bildungskette auf sie vorzubereiten und sie in den Alltag des Lernens zu integrieren“, sagte Schuldezernent Thomas Wagner bei der Eröffnung der Bildungskonferenz. „Das fängt schon bei den Kleinsten an." „Die permanenten Veränderungen durch die Digitalisierung in allen Lebensbereichen erfordert lebenslanges Lernen“, ergänzte Hartmut Müller, Hauptdezernent bei der Bezirksregierung Köln.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Bildungskonferenz aus Schule, Wirtschaft, Hochschule oder Verwaltung erfuhren in Workshops oder Vorträgen, wie schulische, berufsschulische oder akademische Bildung das Thema aufgreifen und mit welchen Konzepten man sich den  Herausforderungen der Digitalisierung erfolgreich stellen kann.

Einen Einblick in die jeweilige Lernpraxis boten Interviews mit einer Studentin und einem Auszubildenden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Bildungskonferenz erfuhren so auch aus „erster Hand“, ob sich die jungen Menschen in ihren Ausbildungen in Bezug auf die Entwicklung notwendiger digitaler Kompetenzen gut aufgestellt fühlen. Zudem berichteten sie von ihren Ideen und Vorstellungen zur Digitalisierung in Schule und Ausbildung.

„An der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg fragen wir uns immer: wo kann uns Digitalisierung helfen?“, betonte Professor Dr. Iris Groß, Vizepräsidentin der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, in ihrem Vortrag. „Die Digitalisierung der Inhalte ist für uns notwendig, um konkurrenzfähige Absolventen zu haben. Sie sollen digitale Vorreiter sein und nicht hinten dran.“

Bildungspartner aus verschiedenen Bereichen schilderten wiederum aus ihrer Sicht, welche Verbesserungen in der Bildung zum Erwerb digitaler Kompetenzen erforderlich sind und welche Maßnahmen bereits ergriffen wurden.

Sowohl bei den insgesamt 21 Workshops der Bildungskonferenz, den Vorträgen und den Interviews wurde verdeutlicht, „dass es besonders wichtig ist, dass alle an (Aus-)Bildung Beteiligten miteinander kommunizieren“, so Thomas Wagner. Der Schulterschluss mit Unternehmen und Bildungseinrichtungen, ist ein große Chance, gemeinsam Schülerinnen und Schüler auf die digitale Berufswelt vorzubereiten und so Fachkräftesicherung zu gewährleisten.“

Grundlage der Bildungskonferenzen ist der im Jahr 2008 abgeschlossene Kooperationsvertrag zwischen dem Rhein-Sieg-Kreis und dem Land Nordrhein-Westfalen, der die Entwicklung und Weiterentwicklung eines Bildungsnetzwerkes in der Bildungsregion Rhein-Sieg-Kreis zum Ziel hat.

Die Bildungskonferenzen finden jährlich statt und werden in Verantwortungsgemeinschaft mit der Bezirksregierung Köln für das Land Nordrhein-Westfalen organisiert. Die jeweiligen Bildungsthemen finden großen Anklang bei den Teilnehmenden aus den verschiedenen Bildungsinstitutionen, den regionalen Hochschulen, Unternehmen, Wirtschaftspartnern, kommunalen Verwaltungen und Politik, zumal die Themen durch die Weiterentwicklung des regionalen Bildungsnetzwerkes nachhaltig unterstützt und in der Umsetzung mitgestaltet werden. Die Organisation sowie die anschließende Weiterentwicklung der Themen übernimmt das Regionale Bildungsbüro des Rhein-Sieg-Kreises - Kontakt unter bildungsbuerorhein-sieg-kreisde

Themen der bisherigen Bildungskonferenzen waren:

- Bildungsvernetzung
- Übergang Kita – Grundschule
- Entwicklung von Nachhaltigkeit auf lokaler Ebene
- Inklusion
- Übergang Schule – Beruf
- Qualitätsentwicklung Ganztag
- Kein Abschluss ohne Anschluss
- „Ich will die Welt verstehen!“ – MINT-Potenziale entdecken und   entwickeln
-  „Digitale Lebenswelt – Chance und Herausforderung für die Bildung“

Weitere Informationen zum Bildungsnetzwerk und zur Bildungskonferenz gibt es unter www.rhein-sieg-kreis.de und www.regionale.bildungsnetzwerke.nrw.de.

28.09.2018/478

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...